Kläranlage Zillbach

Mit einer Ausbaugröße von 980 EW ist die Kläranlage Zillbach die kleinste Anlage des Abwasserverbandes "Oberes Fuldatal". Verfahrenstechnisch fließt das zu reinigende Abwasser zunächst durch einen Rechen und im Anschluss in einen belüfteten Abwasserteich, den ersten Teil der biologischen Reinigung. Anschließend erfolgt die weitergehende Reinigung in einem Festbettreaktor. Der Festbettreaktor ist im Abwasser getaucht und wird mittels einer Belüftung mit Sauerstoff versorgt. Die auf dem Festbettreaktor angesiedelten Mikroorganismen führen durch den mikrobiellen Stoffwechsel die Abwasserreinigung durch. Absterbende Mikroorganismen werden durch die Belüftung und den auftretenden Scherkräften abgetragen und im Anschluss durch einen Lamellenseparator vom biolgisch gereinigten Abwasser abgetrennt. Als letzte Instanz verfügt die Anlage über einen Schönungsteich bevor das gereinigte Abwasser abgeleitet wird.

Beschreibung der im Luftbild gekennzeichneten Verfahrensstufen:

1      Betriebsgebäude und Rechenhaus
2      Abwasserteich (auch RÜB)
3      Belüftungsanlage
4      Festbettreaktor
5      Nachklärbereich
6      Schönungsteich